Klartext: Psoriasis-Perspektiven    

Während meiner Arbeit bei Farbenhaut (einer Website von und für Menschen mit Psoriasis und Neurodermitis) höre ich von vielen Betroffenen. Es gibt eine alarmierende Anzahl von Menschen, die unter ihrer Schuppenflechte leiden, weil sie glauben, dass es keine besseren Möglichkeiten zur Behandlung gibt. Deshalb sind sie schon mit leichten Verbesserungen anstelle großer Fortschritte zufrieden. Menschen mit Psoriasis sollten selbst aktiv werden und ihren Dermatologen fragen, was noch mehr getan werden könnte. Begnügen Sie sich nicht mit einer einzigen Therapie. Wenn eine nicht funktioniert, probieren Sie eine andere aus, bis Sie die Therapie finden, die Ihnen dabei hilft, eine erscheinungsfreie Haut zu erreichen.

Psoriasis hat negative Auswirkungen auf Ihre körperliche, psychische, soziale und wirtschaftliche Situation. Sie kann Sie davon abhalten, Ihr Leben so zu leben, wie Sie es möchten. Mit der Hilfe Ihrer Dermatologin oder Ihres Dermatologen können Sie sich davon loslösen.
 

Sie können mehr erreichen, als Sie glauben

Früher hat man sich lieber nicht zu viel von der Behandlung seiner Schuppenflechte versprochen, um Frust und Enttäuschungen zu vermeiden. Heute gibt es aber ein breiteres Spektrum an wirksamen und sicheren therapeutischen Optionen. Ich empfehle, zuerst die verschiedenen Möglichkeiten online zu recherchieren und einen Dermatologen zu finden mit welchem Sie Ihre Bedürfnisse besprechen können. Vergessen Sie vor allem nicht, auf sich selbst zu achten: Vermeiden Sie Stress, ernähren Sie sich ausgewogen, bleiben Sie aktiv und gesund, sprechen Sie aber auch über Ihre Psoriasis und geben Sie sich nicht mit weniger als erscheinungsfreier Haut zufrieden.

Erkennen Sie, wann eine Therapie nicht gut genug für Sie ist

Ich versuche immer meiner Community einen kleinen aber feinen Unterschied aufzuzeigen: nämlich, dass es einen Unterschied gibt zwischen einer guten Therapie und dem Erreichen Ihrer Ziele für die Haut. Wie gesagt, es gibt eine ganze Reihe von Behandlungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn eine Therapie für Sie nicht so gut funktioniert wie vielleicht gehofft. Wenn die Ergebnisse suboptimal ausfallen, kann das Ausprobieren weiterer Behandlungsoptionen viel Zeit kosten und für Frust sorgen – doch wenn Sie feststellen, dass Ihre Haut sich tatsächlich zum Positiven verändert, ist es die Mühe allemal wert.

Persönliche Meilensteine zu erreichen, macht sowohl physisch als auch mental einen großen Unterschied. Mit dem Abklingen der Hautsymptomatik können Sie Abschied von Juckreiz, Schuppen und den negativen Gedanken und dem Unbehagen nehmen.

Lassen Sie nicht locker, bis Sie zufrieden sind

Sie können die Kontrolle über Ihre Psoriasis übernehmen, indem Sie gemeinsam mit Ihrem Dermatologen die für Sie passende Behandlungsoption finden, damit Sie sich in Ihrer eigenen Haut wohlfühlen und sich von innerlichen Anspannungen befreien können.

Ich rate Betroffenen immer, in sich hineinzuhorchen und sich zu fragen, wie sie ihr Leben mit oder ohne Psoriasis führen möchten. Ich sage ihnen, dass sie immer an das denken sollen, was sie glücklich macht und nicht aufhören sollen, bis sie es erreicht haben. Und vor allem sage ich ihnen, dass sie hartnäckig bleiben sollen – denn wenn Sie nicht für sich selbst eintreten, wird es niemand anderes tun.